Sie sind hier: Aktuelles » 19. Januar 2017 - Dienstabend "KO-Tropfen und Vergewaltigung"

19. Januar 2017 - Dienstabend "KO-Tropfen und Vergewaltigung"

Der Ortsverein Grenzach-Wyhlen lud am 19. Januar 2017 die Bereitschaften zu einem Dienstabend über KO-Tropfen und Vergewaltigungen ein.

Dank den zwei Dozenten, Dr. Walter Taeschner von der Brunnen Apotheke Wyhlen und Hannah Bekarew, ihres Zeichens Gynäkologin im St. Elisabethen Krankenhaus Lörrach, erfuhr unser Ortsverein wie auch viele andere Ortsvereine samt Rettungsdienst Informationen über KO-Tropfen und Vergewaltigungen.

Herr Taeschner erklärte, was KO-Tropfen sind, woher diese kommen und was sie im menschlichen Körper anrichten könnnen. Seinem Vortrag konnte man entnehmen, dass es relativ leicht ist, an diese Substanzen zu gelangen. Dies erhöht natürlich das Risiko zum Opfer solcher Tropfen zu fallen. Somit bekamen wir Tipps, wie man sich bestmöglich davor Schützen kann und wie wir in Sanitätsdiensten mit Patienten, bei denen der Verdacht auf eine Verabreichung bestehe, umzugehen haben.

Nach einer kurzen Pause übernahm Frau Bekarew das Wort. Ihr Vortrag handelte über Vergewaltigungen, welche ebenso im Zusammenhang mit einer Verabreichung von KO-Tropfen stehen können. Wir erfuhren, wie das Krankenhaus und die Polizei mit diesen Opfern umgeht und was Vergewaltigungen mit dem Körper und der Psyche von Opfern anrichtet. 

 

Großer Dank geht an den Ortsverein Grenzach Wyhlen, welcher diesen Dienstabend organisierte und sogar die Räumlichkeit wegen über 100 Teilnehmern wechseln musste. 

20. Januar 2017 15:16 Uhr. Alter: 1 Jahre